Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung „Torso Bahnhofseiche Dahlewitz“

Ausschreibung
Juryauswahl
Abschlussinfo

Ausschreibung

Dieser Wettbewerb richtet sich an Künstlerinnen und Künstler. Er ist auch für Bürger der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow offen. Bedingung ist eine Realisierung des Siegerentwurfs durch den Einreicher.

Großes Bild anzeigen
Großes Bild anzeigen

Ausgelobt wird der Wettbewerb vom Verein Historisches Dorf Dahlewitz e.V. als Partner der Gemeinde, entsprechend der Vereinbarung vom 20. Februar 2017 auf der Grundlage des Gemeindevertreterbeschlusses GV24/14.

Ziel ist es, aus dem Torso der Dahlewitzer Bahnhofseiche ein Kunstobjekt zur Aufstellung im öffentlichen Raum des Ortes zu schaffen. Dieser Baum hat das Werden und Wachsen von Dahlewitz begleitet. Z.B. den Bau der Berlin-Dresdener Bahn mit der Errichtung des Bahnhofes, dass Wachsen der Siedlung Dahlewitz als „Grünes Refugium“ für Ausflügler, sowie den Bau der Villensiedlung an der Bahnhof- und der Parkstraße.

Über 150 Jahre grüßte der Baum die Menschen, die mit dem Zug nach Dahlewitz kamen oder im Auto an der Schranke „Lebenszeit“ verbrachten. Die Eiche war immer im Blickfeld. Der Baum wurde gehegt gepflegt und geschützt. Versuche, den Baum zu fällen oder massiv einzukürzen, wurden abgewehrt. Erst der kreuzungsfreie Ausbau der Straßenquerung/Tunnelbau der Deutschen Bahn führte letztendlich zur Fällung im März 2014.

Das Kunstwerk, soll die Dahlewitzer Geschichte in sich tragen und ein „Leuchtturm“ für das Leben im Ort und seiner herrlichen Natur sein. Der „Torso Bahnhofseiche Dahlewitz“ möchte die Bürger interessieren und Anregung sein, selber aktiv zu werden und das „jetzt“ im Leben des Ortes mit zu gestalten.

Mögliche Standorte:
1.Bürgerhaus Gelände
(Festplatz – Eiche stehend, Eiche liegend – jetziger Standort)
2. Dorfanger Südende/ Eiche liegend
3. Bahnhof westliche Seite (Parkstr. Standort des Bürocontainers)
4. Gutspark (eingeschränkt durch den Charakter des Objektes)

Die Wettbewerbsjury
Besteht aus fünf Mitgliedern, davon sind drei Fachpreisverständige und zwei Sachpreisverständige.
Sie achtet auf strenge Anonymität bei der Auswahl der Preisträger und Nominierten.
Jeder Teilnehmer des Wettbewerbs erhält eine „anonyme“ Teilnehmer Nummer.

Die Jury entscheidet über die Vergabe der Preise und Nominierungen.
Die Jury wählt drei der eingereichten Entwürfe des Wettbewerbes
„Dahlewitzer Bahnhofseiche“ aus. Diese werden im Rahmen einer Ausstellung im „Bürgerhaus Bruno Taut“ im September 2017 den Dahlewitzer Bürgern präsentiert und diese wählen durch Stimmabgabe den Sieger aus.

Es werden
für die zwei nominierten Entwürfe, die nicht zur Realisierung kommen,
500,00 € Preisgeld
vom Verein Historisches Dorf Dahlewitz e.V. ausgelobt
.

Der ausgewählte Entwurf wird durch den Einreicher verwirklicht. Dafür stehen Mittel in Höhe von 15.000 € zur Verfügung. Darin enthalten sind alle im Zusammenhang mit der Verwirklichung des Kunstwerkes zu berücksichtigenden Kostenpositionen.

Teilnahmebedingungen:

  1. geforderte Leistungen

    – Entwurfs-/Projektdarstellung auf einem Blatt DIN A2
    – Projekterläuterungen auf einem Blatt DIN A4
    – Kostenübersicht
    – Die Verwirklichung der Projektidee wird vor Ort in einem offenen Atelier gewünscht

  2. Anmeldefrist: 20. Juni bis 15. Juli 2017/24.00 Uhr
    Entwurfsabgabe: 15. September 2017 /24.00 Uhr
    Realisierung des Siegerentwurfs wird bis: 01. 09. 2018 erwartet.

  3. Einsendeanschrift:
    Verein Historisches Dorf Dahlewitz e.V.
    15827 Blankenfelde-Mahlow Ortsteil Dahlewitz
    Am Bahnhofsschlag 1
    Anmeldungen zum Wettbewerb auch per E-Mail:
    kontakt@historisches-dorf-dahlewitz.de

Anlagen:

Abmessungen des Baumtorsos (PDF, 194 KB)

(Bilder der Standorte werden auf Wunsch zu gesandt)

Hinweis:
Bei den Auswahlverfahren handelt es sich nicht um ein Interessenbekundungsverfahren gem. $ 7 LHO oder eine Ausschreibung im Sinne des §55 LHO. Rechtliche Forderungen oder Ansprüche auf Ausführung des Projektes oder finanzielle Mittel seitens der Bewerber bestehen mit der Teilnahme am Wettbewerb nicht. Die Teilnahme ist unverbindlich. Kosten werden den Teilnehmern im Rahmen des Wettbewerbes nicht erstattet.

KML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoJSON-LogoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
mögliche Standorte: Kunstobjekt Bahnhofseiche

Karte wird geladen - bitte warten...

Bürgerhaus Gelände (Festplatz - Eiche stehend/ Eiche liegend - jetziger Standort): 52.325402, 13.420621
Dorfanger Südende/ Eiche liegend: 52.320141, 13.442267
Bahnhof westliche Seite: 52.326909, 13.418700
Gutspark (eingeschränkt durch den Charakter des Objektes): 52.321885, 13.445892
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Bürgerhaus Gelände (Festplatz - Eiche stehend/ Eiche liegend - jetziger Standort)
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Dorfanger Südende/ Eiche liegend
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Bahnhof westliche Seite
marker icon
icon-car.png Fullscreen-Logo KML-Logo
Gutspark (eingeschränkt durch den Charakter des Objektes)

 

 

Ergebnis der Jurysitzung am 18.09.2017 zur Vorauswahl Kunstobjekt Eiche

207080 – Kopf mit Sprösslingen

Der Kopf symbolisiert Gedankengänge die den Tod der gefällten Eiche in eine positive Richtung lenkt. Dem Kopf kann auch eine Wächterfunktion zugesprochen werden. Die blaue Farbe des Metalls steht in Spannung zum Holz und zieht das Auge des Betrachters an.

Offen lässt der Entwurf, in welchem Verhältnis der Eichenkorpus in das Objekt einbezogen ist. Zu Maßen und Konservierung gibt es keine Angaben. Die Projektkosten sind sehr optimistisch veranschlagt.

 

203040 – Zwischen Vergangenheit und Zukunft

Dieser Entwurf überzeugt durch handwerkliche Ausführung, inhaltlichen Bezug zur Eiche und ihrer Geschichte verbunden mit Dahlewitz. Die Darstellung des Künstlers spiegelt eindrucksvoll das Zusammenspiel dreier Elemente – Denkmal – Sitzgruppe – Materialfundus für Zukunftsprojekte.

Die Konservierung der Eiche wird in diesem Entwurf überzeugend dargelegt und handwerklich einwandfrei beschrieben.

 

206030 – Bürger tragen Eiche auf Händen

Der Entwurf überzeugt durch die Originalität der Idee und den spielerischen Möglichkeiten der tragenden Figuren. Die Grundidee löst in diesem Projekt Aktivität und Gemeinschaftsgefühl aus.

Die Konservierung der Eiche ist nicht überzeugend geklärt sollte aber im Prozess einer Umsetzung nicht problematisch sein.

 

 

Die Dahlewitzer Bahnhofseiche wird ein Kunstwerk : „Zwischen Vergangenheit und Zukunft“

Der Verein Historisches Dorf Dahlewitz e.V. hatte als Partner der Gemeindeverwaltung Blankenfelde-Mahlow, entsprechend der Vereinbarung vom 20. Februar 2017 auf der Grundlage des Gemeindevertreterbeschlusses GV24/14 im Juni dieses Jahres einen Wettbewerb zur Künstlerischen Gestaltung „Torso Bahnhofseiche Dahlewitz“ ausgelobt.

Aus den eingereichten 9 Entwürfen wurden von einer unabhängigen Jury drei Siegerentwürfe nominiert, die im Rahmen einer Ausstellung im „Bürgerhaus Bruno Taut“ im September 2017 den Dahlewitzer Bürgern präsentiert wurden. Diese hatten die Möglichkeit per Stimmzettel den Entwurf auszuwählen, der zur Realisierung kommen soll und unseren Ort in Zukunft verschönt.

Für die Mitarbeit in der Jury konnte vom Verein historisches Dorf e.V. gewonnen werden:

  • Frau Dr. Katrin Arrieta, Künstlerische Leiterin Kunstmuseum-Ahrenshoop
  • Frau Renate Griesebach, Mitglied und ehemalige Vorsitzende des Kunstvereins „Kunsthaus Potsdam“
  • Frau Franziska Uhl, Künstlerin- mehrfache Kunstpreisträgerin – Schöpfer der „Stundeneiche“ in Ludwigsfelde
  • Frau Marion Dzikowski, Stellvertretende Bürgermeisterin Blankenfelde-Mahlow
  • Herr Frank Blum, kunstverständiger Dahlewitzer Bürger

Die öffentliche Auszählung der abgegebenen Bürgerstimmen, die Bekanntgabe des Siegers und die Übergabe der ausgelobten Preisgelder erfolgte durch die berufene Jury und den Verein Historisches Dorf Dahlewitz e.V. in einer öffentlichen Veranstaltung am 06. Oktober 2017 im Bürgerhaus Bruno Taut.

Es wurden 514 gültige Stimmen von Dahlewitzer Bürgern abgegeben.

Mit 351 Stimmen wurde der Entwurf „Zwischen Vergangenheit und Zukunft“ des Cottbusser Grafikers und Bildhauers Hans-Georg Wagner überzeugender Sieger.

Ein Preisgeld von 500,00 € erhielten:

  • Herr Mohrmann-Dressel für seinen Beitrag „Bürger tragen Eiche auf Händen“
  • Herr Jan Skuin für seinen Beitrag „Kopf mit Sprößlingen“

Der Verein Historisches Dorf Dahlewitz möchte sich nochmals bei allen Künstlern für Ihre ideenreichen Beiträge und den Mitgliedern der Jury für Ihre engagierte Arbeit herzlich bedanken.

Im nächsten Jahr erfolgt die Verwirklichung des Entwurfs des Cottbusser Bildhauers Hans-Georg Wagner vor Ort in Dahlewitz.

Geplant ist die Einweihung des Kunstwerkes zum Dahlewitzer Dorffest im September 2018.

Dietmar Bocksch
Vorsitzender Verein Historisches Dorf Dahlewitz e.V.

 

weiterführende Links zum Schaffen von Hans-Georg Wagner
https://www.google.de/search?q=hans+georg+wagner+bildhauer&client=firefox-b&sa=N&dc
http://www.moz.de/details/dg/0/1/1468721/
http://www.maz-online.de/Lokales/Teltow-Flaeming/Sieger-im-Wettbewerb-zur-Bahnhofseiche-steht-fest
https://www.youtube.com/watch?v=KdXrWbDdgCI
http://wood-and-art.de/galerie/oeffentlicher-raum/

Kommentare sind geschlossen