Sie wird uns fehlen

Der Historische Verein auf ihrem 90. Geburtstag

Die Mitglieder des Vereins Historisches Dorf Dahlewitz erreichte die traurige Nachricht, dass am 17. Januar 2022 unsere Ehrenvorsitzende und Gründungsmitglied Vera Seidel, gestorben ist. Sie wurde 94 Jahre.

Fast 40 Jahre lang hat sie durch ihr unermüdliches Engagement, ihre Neugier und Leidenschaft die Geschichte von Dahlewitz und unseres Vereins geprägt. Bis in hohe Alter war sie rastloser Motor und Ideengeber unserer Vereinsarbeit. Mit ihr gemeinsam konnten wir viele Aktionen und Projekte realisieren. Nur durch ihr ständiges Nachfragen, Anschubsen und Organisieren konnte der Verein die Anerkennung in der Öffentlichkeit erringen, die er heute vorweisen kann.

Es begann 1984 als in der DDR dazu aufgerufen wurde, sich mit der Heimatgeschichte zu beschäftigen. Am Gartenzaun wurde mit Frau Lochmann der Grundstein für eine Ortsgruppe gelegt.

Wollen Sie mehr wissen?

HANS FALLADA und sein „Lämmchen“ Anna – Von Licht und Schatten einer großen Liebe
ein literarisch-musikalisches Programm des Kalliope-Teams

Suchen Sie noch ein passendes Geschenk zum Muttertag? Dann können wir Ihnen das literarisch-musikalische Programm „HANS FALLADA und sein ‚Lämmchen‘ Anna – Von Licht und Schatten einer großen Liebe“ nur empfehlen.

Alle Biografen sind sich einig: Dem Hamburger Arbeitermädel Anna Issel ist es zu verdanken, dass aus dem vom Pech verfolgten Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen der berühmte Schriftsteller Hans Fallada geworden ist.

Trotz seiner Drogen- und Alkoholsucht, seiner seelischen Labilität, und seines schlechten Rufs hat sie sich nicht davon abhalten lassen, den sieben Jahre Älteren zu heiraten, der gerade aus dem Zuchthaus kommt. Sie ist sein „Lämmchen“ im Erfolgsroman „Kleiner Mann, was nun?“, sie steckt hinter manchen seiner Romanfrauen.

Unbeirrbar und vorurteilslos gibt sie Fallada den Rückhalt, den er zum Schreiben braucht, schafft dem Ruhelosen für Jahre in Carwitz Familie und Heimat. Sie ist seine praktische, lebenskluge Suse, die er liebt, und die er doch immer wieder verletzt, bis sie es nicht mehr aushält.

Ohne diese starke Frau wäre Falladas literarischer Erfolg (Wer einmal aus dem Blechnapf frisst, Kleiner Mann, was nun? Jeder stirbt für sich allein…) undenkbar.

Zum 75. Todestag Hans Falladas lässt das Kalliope-Team mit Gisela M. Gulu (Autorin), Lusako Karonga (Schauspieler und Sänger) und Armin Baptist (Klavier) das Leben und die Liebe zwischen dem Schriftsteller und seinem „Lämmchen“ in Wort und Musik bewegend und unterhaltsam lebendig werden.

Die Karten sind ab dem 04.04.2022 im Vorverkauf für 8,- € und Restkarten an der Abendkasse für 12,- € erhältlich.

Karten erhalten Sie:

  • im Blumengeschäft Kerstin Gansekow, Bahnhofstraße 88c in 15827 Blankenfelde-Mahlow OT Dahlewitz und
  • in der Blankenfelder Buchhandlung, Karl-Liebknecht-Str. 36 in 15827 Blankenfelde-Mahlow.

Bitte beachten Sie die aktuell geltenden Corona-Bestimmungen.