Bahnhofseiche Dahlewitz wird Kunstwerk

Die Dahlewitzer Bahnhofseiche kehrt zurück

Die Arbeiten an unserer Bahnhofseiche gehen in die Endphase.
Die Eiche hat bei der Bearbeitung durch den Künstler so manches Ereignis aus ihrem Leben preisgegeben. Aus dem Stamm hat Herr Wagner vier große Stelen, gefertigt, die für die Aufstellung soweit vorbereitet sind, dass sie nun mit Zeitkerben aus ihrer Geschichte versehen werden können. Zum Abschluss erfolgt die Oberflächenbehandlung. Auch die Bänke, die unser Kunstwerk „benutzbar“ machen, sind bereits fast fertig.

Unter den Händen von Hans-Georg Wagner haben sich alle vier Stammteile zu eigenen menschlichen Figuren entwickelt. Unsere Bahnhofseiche wird in neuem Gewand als Kunstwerk wieder die Reisenden und die Vorbeifahrenden grüßen. Und wir Dahlewitzer können uns hier wieder verabreden, unsere Gäste erwarten oder einfach zur Ruhe kommen.

Ab Anfang September wird das Fundament und die Aufstellfläche vorbereitet. Sobald die stählernen Füße an den Skulpturen angebracht sind und das Fundament ausgehärtet ist, können sie an den vom Künstler vorgeschlagenen Standort zwischen „Wasserturm“-Spielplatz und westlicher Tunneleinfahrt umziehen.Fast genau fünf Jahre sind vergangen, von der Idee zum Dorffest 2013, die Eiche für Dahlewitz als Kunstwerk zu erhalten, dem Wettbewerb und der Auswahl der Dahlewitzer für ein benutzbares Kunstwerk 2017, nun das Ergebnis 2018 für alle sichtbar zeigen zu können.

Lassen Sie sich überraschen, welche Verwandlung in den letzten Monaten mit dem Torso der Eiche vor sich gegangen ist.

Herzlichen Dank an die Unterstützer unseres Dahlewitzer Projektes.

Die Übergabe des Kunstwerkes an die Dahlewitzer durch den Künstler Herrn Hans Georg Wagner
findet am 22.09.2018 um 13.30 Uhr
auf der Fläche am Bahnhofsplatz statt.

Nehmen Sie das Kunstwerk mit uns gemeinsam in Besitz. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Auf dem am Nachmittag startenden Dorffest wird es auch die Gelegenheit geben, vom Künstler selber etwas zu seiner Arbeit in Dahlewitz an der Eiche zu hören und mit ihm ins Gespräch zu kommen.

 

Kommentare sind geschlossen.